Veranstaltungen
Mi., 28
Nov.

2018

In Her Footsteps – Film und Gespräch mit der Regisseurin Rana Abu Fraiha

Dokumentarfilmreihe mit Gesprächen.

Mi., 28. Nov. 2018, 18:00

70 Jahre Menschenrechte. Wir schauen genau hin!

70 Jahre Menschenrechte. Wir schauen genau hin!“ ist das Motto des Hannoverschen Bündnis „Menschenrechte grenzenlos“. Wir wollen anhand von fünf Filmen aufzeigen, wo entlang sich heute gesellschaftliche Grenzen ziehen, die nicht unbedingt nationalstaatlichen Grenzen gleichen. „Taste of Cement“ beschreibt die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen von syrischen Bauarbeitern, die am Rande der libanesischen Gesellschaft leben und eine gleichberechtigte Teilhabe unmöglich machen. Der Film „Global Family“ zeigt auf, was es für eine Familie bedeutet in Folge eines Bürgerkriegs zu flüchten und dafür zu kämpfen, Grenzen zu überwinden, um wieder eine gemeinsame Heimat zu finden. Um Hürden und Herausforderungen im Zusammenleben zwischen der arabischen und jüdischen Bevölkerung Israels geht es im Film „In Her Footsteps“. „Krisis“ zeigt auf, wie griechische Aktivist*innen für ein Zusammenleben jenseits geografischer und sozialer Wurzeln kämpfen. Den Abschluss macht „Welcome to Sodom“ und verdeutlicht, wie unser Konsum und Wirtschaften ausgrenzt und welche Folgen dies für Menschen in afrikanischen Ländern hat.

 

In Her Footsteps – Film und Gespräch mit der Regisseurin Rana Abu Fraiha

Mittwoch, 28.11.2018, 18 Uhr | Originalton: Hebräisch, Arabisch, Untertitel: Englisch

Eines nachts, Hals über Kopf, verlassen die Eltern von Rana Abu Fraiha ihr Haus im Beduinen Dorf Tal-a-Sabeh. Von da an lebt die Familie in Omer, einer jüdischen und bürgerlichen Kleinstadt, nur 5 Kilometer entfernt vom ehemaligen Zuhause. Ranas Mutter, die an Brustkrebs erkrankt, möchte in Omer beigesetzt zu werden. Doch wo können muslimische Bürger*innen in einer Stadt in der es nur jüdische Friedhöfe gibt ihre letzte Ruhe finden?

Der Film zeigt die Zerrissenheit einer Familie, zwischen religiösen und kulturellen Regeln und dem persönlichen Wünschen, blickt auf Themen wie weibliche Identität und die Bedeutung von Heimat und Nationalität.

 

 

Veranstalter*innen, Informationen und Kontakt: Hometown e.V. , Deisterstraße 24, 30449 Hannover, www.hometown-hannover.de, info@hometown-hannover.de | kargah e.V. , Zur Bettfedernfabrik 1, 30451 Hannover, info@kargah.de, www.kargah.de , Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover, info@kinoamraschplatz.de , www.kinoamraschplatz.de

In Kooperation mit: Alsharq e.V., www.alsharq.de, Aynouna e.V., www.aynouna.de, Rosa-Luxemburg-Stiftung Nds. , www.nds.rosalux.de , Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds., www.slu-boell.de, Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V., www.ven-nds.de

Im Rahmen des: Menschenrechte grenzenlos – Bündnis Hannover

Gefördert durch: BMFSFJ im Rahmen des Programm „Demokratie Leben!“

Ort: Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, Hannover
Anmeldung und Information: Montag bis Freitag: 8,- Euro / 7,50 Euro ermäßigt Samstag und Sonntag: 9,- Euro / 8,50 Euro ermäßigt Tickets: Telefonisch ab 14:00 unter 0511 / 31 78 02 oder online www.kinoamraschplatz.de
Veranstalter*innen:  


In Kooperation mit:  
Gefördert durch:  

Abonniere unseren Newsletter!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich anderen Abonnent*innen an!

Der Newsletter wird per E-Mail verschickt. Der Newsletter enthält Informationen über Veranstaltungen und Informationen über unseren Verein. Wir werden Deine personenbezogenen Daten, die wir für den Versand des Newsletters verarbeiten, Dritten nicht zur Verfügung stellen. Du kannst dich jederzeit von unserem Newsletter abmelden und somit deine Einwilligung für den Erhalt des Newsletters widerrufen.